«Autorin Dagmar Schenda»


Copyright by Manfred Wrobel
Copyright by Manfred Wrobel

V i t a

 

Dagmar Schenda wurde in Mülheim an der Ruhr geboren, wuchs dort auf und lebt nach wie vor in dieser Stadt. Nachdem sie ein zweijähriges Fernstudium im Fach Belletristik absolvierte, betätigt sie sich als freie Autorin. Im Februar 2008 erschien ihr erster Vampir-Roman "Der vermeintliche Verlust". Das durch ihre Berufstätigkeit entwickelte Gespür für die jüngere Vergangenheit der Ruhrgebietsregion, die durch Stahl, Eisen und Kohle geprägt war, bringt sie hier ebenso mit ein, wie ihre Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt. Weiterhin veröffentlichte sie zwei Bände mit Kurzgeschichten und Gedichten (Besondere Alltäglichkeiten erschienen November 2008 und Flüchtige Begebenheiten erschienen November 2013). In bisher fünf Anthologien hielten Kurzgeschichten und Gedichte Einzug. Seit März 2008 gestaltet Dagmar Schenda in den verschiedensten Ruhrgebiets-städten und darüber hinaus Lesungen als alleinige Autorin oder liest in Gemeinschaft an den unterschiedlichsten Örtlichkeiten mit anderen Kolleginnen und Kollegen. Bei Lesungen aus ihrem Roman „Der vermeintliche Verlust“ schlüpft sie in die Rolle der Vampirin Laura. Nach Recherchen in Südengland und Schottland schreibt sie zur Zeit an ihrem zweiten Vampir-Roman, der die Ereignisse aus dem ersten Band fortführt. Eine Veröffentlichung ist für Ende 2015 geplant. Neben dem geschriebenen Wort gehört das Malen zu ihren Vorlieben. Bei verschiedenen, teilweise sehr umfangreichen Ausstellungen in Essen und Mülheim stellte und stellt sie dem Publikum ihre Aquarelle vor. Für ihre Bücher entwirft und gestaltet sie die Cover selbst. Weitere Infos finden Sie auf ihrer Webseite...